Erdrutsch vs Creep - Was ist der Unterschied? - Unterschied

Erdrutsch vs Creep - Was ist der Unterschied?


Als Nomen der Unterschied zwischen Erdrutsch und Kriechen

ist, dass Erdrutsch eine Naturkatastrophe ist, die das Auf- und Abfließen von Steinen, Schlamm, Wasser und allem, was sich auf dem Weg verfängt, beinhaltet, während Kriechen die Bewegung von etwas ist, das kriecht (wie Würmer oder Schnecken).

Wie ein Verb ist kriechen

sich langsam mit dem Bauch in Bodennähe zu bewegen.

Andere Vergleiche: Was ist der Unterschied?

Acreep vs LandslideLandslides vs CreepSoilcreep vs Landslide

Erdrutsch

Englisch

(Wikipedia Erdrutsch)

Substantiv

(en noun)
  • Eine Naturkatastrophe, bei der Steine, Schlamm, Wasser und alles, was sich auf dem Weg befindet, ab- und abfließen.
  • Eine Abstimmung, die mit großer oder überwältigender Mehrheit gewonnen wurde.
  • Der Kandidat gewann durch einen Erdrutsch.

    Synonyme

    * (Naturkatastrophe) Erdsturz, Erdrutsch

    Siehe auch

    * (Naturkatastrophe) Lawine, Erdbeben, Schlammlawine * (Politik) hereinschleichen

    Schleich

    Englisch

    Etymologie 1

    Von (etylkriechen, von (etyl) .

    Verb

  • Sich langsam mit dem Bauch in Bodennähe zu bewegen.
  • Eidechsen und Schlangen krochen über den Boden.
  • * 1922 , (Margery Williams), (Der Samtene Hase)
  • Eines Abends, als der Hase alleine da lag und die Ameisen beobachtete, die zwischen seinen Samtpfoten im Gras hin und her rannten, sah er zwei seltsame Wesen aus dem hohen Adlerfarn in seiner Nähe kriechen.
  • Von Pflanzen eher über eine Fläche als nach oben zu wachsen.
  • Sich langsam und leise in eine bestimmte Richtung zu bewegen.
  • Er versuchte, an der Wache vorbei zu schleichen, ohne gesehen zu werden.
  • Kleine schrittweise Änderungen vornehmen, normalerweise in eine bestimmte Richtung.
  • Die Preise sind das ganze Jahr über gestiegen.
  • Sich heimlich oder heimlich zu bewegen; sich unmerklich oder heimlich zu bewegen; zu stehlen; sich oder sich selbst unterstellen.
  • Das Alter schleicht sich uns an.
  • * John Locke
  • die Sophistik, die sich in den meisten Büchern der Argumentation einschleicht
  • Rutschen oder leicht verdrängt werden.
  • Das Kollodium auf einem Negativ oder eine Lackschicht kann beim Trocknen kriechen.
    Das Quecksilber auf einem Spiegel kann kriechen.
  • Sich zu bewegen oder sich mit Unterwürfigkeit oder übertriebener Demut zu verhalten; schmeicheln.
  • ein kriechender Sykophant
  • * Shakespeare
  • so demütig zu kommen wie früher
  • Eine Empfindung als Insekten zu haben, die auf der Haut des Körpers kriechen; kriechen.
  • Der Anblick ließ mein Fleisch kriechen.
  • Tiefes Wasser mit Kriechpflanzen einzuschleppen, wie zum Wiedergewinnen eines Unterseekabels.
  • Synonyme

    * (Bewegen Sie sich langsam mit dem Bauch in Bodennähe) kriechen * (wachsen über eine Oberfläche und nicht nach oben) * (Bewegen Sie sich langsam und leise in eine bestimmte Richtung) * (kleine schrittweise Änderungen vornehmen)

    Abgeleitete Begriffe

    * schleiche dich an * gruselig / gruselig-kriechend * gib jemandem die Gruselei * schleiche jemanden raus

    Etymologie 2

    Aus dem obigen Verb.

    Substantiv

    (en noun)
  • Die Bewegung von etwas, das kriecht (wie Würmer oder Schnecken)
  • Eine relativ kleine schrittweise Änderung, Variation oder Abweichung (von einem geplanten Wert) in einer Kennzahl.
  • Eine leichte Verschiebung eines Objekts: die leichte Bewegung von etwas
  • Die allmähliche Ausdehnung oder Verbreitung von etwas, das über seine ursprünglichen Ziele oder Grenzen hinausgeht, wird negativ bewertet.
  • Weihnachtskriecher '' '. Feature '' 'Kriechen' ''. Anweisung '' 'kriechen' ''. Mission ' Schleich
  • (Veröffentlichen) In genähten Büchern tritt die Tendenz der Seiten im Inneren eines Auftrags stärker hervor als die der Seiten im Äußeren.
  • (Materialwissenschaft) Eine Zunahme der Belastung mit der Zeit; das allmähliche Fließen oder Verformen eines Materials unter Spannung.
  • (Geologie) Die nicht wahrnehmbare Gefällebewegung von Oberflächengestein.
  • (informell, abwertend) Eine nervige, irritierende Person
  • (informell, pejorativ) Eine erschreckende und / oder beunruhigende Person, insbesondere eine Person, die dem Sprecher Schüttelfrost zufügt oder psychosomatischen Juckreiz im Gesicht hervorruft.
  • Hör auf mir zu folgen, du schleichst!
  • (Landwirtschaft) Eine Absperrung mit kleinen Öffnungen, die dazu dient, große Tiere fernzuhalten und kleinere Tiere durchzulassen.
  • Abgeleitete Begriffe

    * Klammerkriechen * Weihnachtskriechen * Merkmalskriechen * Fokuskriechen * Funktionskriechen ((Funktion kriechen)) * Anweisung schleichen ((Anweisung schleichen)) * Mission Creep ((Mission schleichen)) * Anforderungsschleichen ((Anforderung kriechen)) * Scope Creep * Saison Creep

    Anagramme

    * Englisch unregelmäßige Verben