Becher gegen Stoup - was ist der Unterschied? - Unterschied

Becher gegen Stoup - was ist der Unterschied?


Als Nomen der Unterschied zwischen Becher und Stoup

ist, dass Becher eine große Tasse für heiße Flüssigkeiten ist, die normalerweise einen Henkel hat und ohne Untertasse verwendet wird, während Stoup ein Eimer ist (obsolet).

Als Adjektivbecher

ist (archaisch) leicht zu täuschen, leichtgläubig.

Als Verbbecher

ist ins Gesicht zu schlagen.

Becher

Englisch

Adjektiv

(Straßenräuber)
  • (archaisch) Leicht zu täuschen, leichtgläubig.
  • * 1920 , (Herman Cyril McNeile), Bulldogge Drummond Kapitel 1
  • "Großer Himmel! Ist es?" Drummond half sich bei der Marmelade. "Und um zu denken, dass ich mir einmal vorgestellt habe, wie ich Huns damit aufgespießt habe. Glaubst du, dass jemand Becher genug wäre, um ihn zu kaufen, James?"

    Substantiv

    (en noun)
  • Eine große Tasse für heiße Flüssigkeiten, normalerweise mit Henkel und ohne Untertasse.
  • (Slang) Das Gesicht, oft missbilligend verwendet.
  • Was für eine hässliche Tasse.
  • (Umgangssprache, vulgär) Eine leichtgläubige oder leicht betrogene Person.
  • Er ist eine leichtgläubige Tasse - er hat ihr wieder geglaubt.
  • (UK, Slang) Eine dumme oder verächtliche Person.
  • Synonyme

    * (Gesicht) Brei * (leichtgläubige Person) Sehen

    Abgeleitete Begriffe

    (Gesicht) * Fahndungsbuch * Fahndungsfoto (leichtgläubige Person) * Becherspiel

    Siehe auch

    * tasse * pannikin

    Nachkommenschaft

    * Finnisch: (l) * Schwedisch: (l)

    Verb

    (mugg)
  • Ins Gesicht schlagen.
  • *1821 , Die Fantasie , ich. S.261:
  • *: Madgbury zeigte Wild, fuhr Abbot in eine Ecke, wurde aber gut Mugg'd.
  • * 1857, "The Leary Man", in Anglicus Ducange, Die vulgäre Zunge
  • *: Und wenn Sie zu fibbery kommen, müssen Sie ein oder zwei Becher,
  • *1866 , London Verschiedenes 5. Mai, S.102:
  • *: "Angenommen, sie hätten überfallen'Sie? "/" Was für mich getan? "/"' Hat dich überfallen. Du hast dich verprügelt, weißt du? "
  • (Pfund) Zum Zweck des Raubes angreifen.
  • (Pfund) Zur kommunikativen Betonung einen Gesichtsausdruck übertreiben; ein Gesicht zu machen, wie für Fotos oder in einer Aufführung, übertrieben oder beeinflusst zu posieren.
  • :
  • (Pfund) Zur Identifizierung fotografieren; ein Fahndungsfoto machen.
  • *
  • *: Die Fledermaus - sie nannten ihn die Fledermaus. Er hatte nie Aufsehen erregt, die Bullen hatten ihn nie überfallen, er rannte nicht mit einem Mob, er spielte eine einsame Hand und umzäunte sein Zeug, so dass selbst der Zaun konnte nicht schwören, dass er sein Gesicht kannte.
  • Lernen oder wiederholen Sie ein Thema so schnell wie möglich. stopfen.
  • Verweise

    Abgeleitete Begriffe

    * Becher ab * Becher auf

    Verweise

    * *

    Anagramme

    * ----

    Stoup

    Englisch

    Substantiv

    (en noun)
  • (veraltet) Ein Eimer.
  • (archaisch) Ein Becher oder ein Trinkgefäß.
  • *1602 , (William Shakespeare), Akt V Szene 2:
  • Stellen Sie mir die Weinstöcke auf diesen Tisch.
  • Ein Behälter für Weihwasser, insbesondere ein Becken am Eingang einer Kirche.
  • *1936 , (Djuna Barnes), Nachtwald , Faber & Faber 2007, p. 26
  • *: Man sah [...] ihn im Weihwasserbecken baden, als wäre er der einzige und schuldige Vogel, der müde französische Mägde und örtliche Gewerbetreibende mit der Ungeduld einer Seele in körperlicher Not beiseite schob.
  • *1980 , (Anthony Burgess), Irdische Kräfte :
  • *: Aber obwohl ich Morgan gut genug mochte, interessierte mich sein Geruch nicht sonderlich, der in Anbetracht seiner Agnostizität dem von abgestandenem Wasser in einer Kirchengruppe unglaublich ähnlich war.
  • *1982 , (Lawrence Durrell), Konstanz, Faber & Faber 2004 (Avignon Quintett ), p. 810
  • *: Sie sah im Moment niemanden, so dass sie die Kirche betrat, formell ihre Finger in die Weihwassertasse tauchte und sich selbst signierte.
  • Anagramme

    * * * * * *