Hafen vs Werft - Was ist der Unterschied? - Unterschied

Hafen vs Werft - Was ist der Unterschied?


Als Nomen der Unterschied zwischen Hafen und Werft

ist, dass der Hafen ein Ort an der Küste ist, an dem Schiffe Zuflucht suchen oder anlegen können, um Fracht zu laden und zu entladen, oder Passagiere oder der Hafen ein Eingang oder ein Tor sein können oder der Hafen etwas sein kann, das zum Tragen eines Gegenstands verwendet wird, insbesondere eines Rahmens für Dochte in Kerzen - Herstellung oder Portwein kann eine Art von sehr süßem Likörwein sein, meistens dunkelrot, traditionell in Portugal hergestellt, oder Portwein kann eine Schultasche oder ein Koffer sein, während die Werft eine Werft ist.

Als Adjektivport

ist (nautisch) von oder in Bezug auf den Hafen, die linke Seite eines Schiffes.

Als Verbport

ist (nautisch | transitiv | hauptsächlich | zwingend | notwendig), um sich zu drehen oder zur linken oder Backbordseite eines Schiffs zu stellen; das besagte des helms oder des hafens kann (veraltet) sein, um see porter zu tragen, zu tragen oder zu transportieren.

Hafen

Englisch

Etymologie 1

Von (etyl) Hafen, von (etyl) (und damit entfernter verwandt mit ford).

Substantiv

(en noun)
  • Ein Ort an der Küste, an dem Schiffe Zuflucht suchen oder anlegen können, um Fracht oder Passagiere zu laden und zu entladen.
  • * Shakespeare
  • in Karten für Häfen und Piers und Straßen einsehen
  • * {{quote-magazine, date = 2013-06-08, volume = 407, issue = 8839, page = 52, magazine = (Der Ökonom)
  • , title = Die neuen Herren und Kommandeure , Passage = Vom Boden aus, Colombos Hafen'sieht nicht nach viel aus. Diejenigen, die es betreten, werden von Drahtzäunen, Mauern aus der Kolonialzeit und Sicherheitsposten begrüßt. Für Seeleute, die die Hafen nach einsamen Nächten auf hoher See, die Freuden des B52 Night Club und Stallion Pub liegen ein Stolpern entfernt.}}
  • Eine Stadt, die einen solchen Ort enthält.
  • (nautisch, unzählige) Die linke Seite eines Schiffes, einschließlich Flugzeugs, wenn man nach vorne zeigt. Der Hafen ändert sich nicht aufgrund der Ausrichtung der Person an Bord des Fahrzeugs.
  • Synonyme

    * (Ort, an dem Schiffe anlegen) Hafen, Hafen * (Stadt oder Gemeinde, in der sich ein solcher Ort befindet) Hafenstadt, Hafenstadt, Hafenstadt * (linke Seite eines Schiffes) Backbord, links

    Antonyme

    * (rechte Seite eines Schiffes) Steuerbord

    Abgeleitete Begriffe

    * Flughafen, Seehafen, Weltraumhafen * Hafenbehörde, Anlaufhafen, erster Anlaufhafen * Newport * Outport

    Adjektiv

    (-)
  • (nautisch) Von oder in Bezug auf den Hafen, die linke Seite eines Schiffes.
  • auf der Backbordseite

    Synonyme

    * Backbord, links

    Antonyme

    * Steuerbord

    Verb

    (en verb)
  • (nautisch, transitiv, hauptsächlich, imperativ) Links oder Backbord eines Schiffes drehen oder stellen; sagte der Helm.
  • Tragen Sie Ihr Ruder!

    Etymologie 2

    Von (etyl), verstärkt in (etyl), von (etyl) porte.

    Substantiv

    (en noun)
  • Ein Eingang oder ein Tor.
  • * 1485 , (Thomas Malory), Le Morte Darthur , Buch X:
  • Und als er zur Pavelon-Pforte kam, seyd Sir Palomydes ein Hyghe: "Wo bist du, Sir Trystram de Lyones?"
  • * 1590 , (Edmund Spenser), Die Feenqueene , III.1:
  • Lange war es, den guten Rahmen zu beschreiben, / und stattlichen Hafen von Castle Joyeous [...].
    Ihn beschuldige ich / Die Stadthäfen von diesem haben eingegeben '' -
    Und von ihrem Elfenbeinhafen aus gaben die Cherubim zur gewohnten Stunde aus:
  • Eine Öffnung oder Türöffnung an der Seite eines Schiffes, insbesondere zum Einsteigen oder Laden; eine Embrasur, durch die eine Kanone entladen werden kann; ein Bullauge.
  • ... ihre Häfen sind innerhalb von 16 Zoll vom Wasser entfernt ...
  • (Eisstockschießen, Schüsseln) Ein Abstand zwischen zwei Steinen, der groß genug ist, damit ein gelieferter Stein oder eine gelieferte Schüssel hindurchtreten kann.
  • Eine Öffnung, in der eine Verbindung (z. B. ein Rohr) hergestellt wird.
  • (Computing) Ein logisches oder physikalisches Konstrukt, in dem Daten übertragen werden.
  • (Computing) Eine Buchse eines elektronischen Geräts, in die der Stecker eines Kabels eingesteckt werden kann.
  • Abgeleitete Begriffe

    * Bullauge * Verfolgungsjagd * Sally Port * (rechnen) Portweiterleitung, beschleunigter Grafikport, serieller Port, USB-Port

    Etymologie 3

    Von (etyl) Träger, von (etyl). Ähnlich zu transportieren, tragbar.

    Verb

    (en verb)
  • (veraltet) Zum Tragen, Tragen oder Transportieren. Siehe porter.
  • Sie lassen sich leicht mit dem Boot in andere Grafschaften transportieren. '' - '' Die Geschichte der Würdenträger Englands
  • (Militär) Eine Waffe mit beiden Händen so halten oder tragen, dass sie diagonal über der Vorderseite des Körpers liegt, wobei der Lauf oder ein ähnlicher Teil in der Nähe der linken Schulter und die rechte Hand den kleinen Teil des Schafts ergreifen; oder, um (die Waffe) auf Befehl in diese Position zu werfen.
  • Hafenarme!
    ... die Engelsstaffel ... begann ihn mit portierten Speeren zu umsäumen. '' -
  • (Computer, Videospiele) Anpassen, Ändern oder Erstellen einer neuen Version eines Programms, damit es auf einer anderen Plattform funktioniert.
  • (Telefonie) Zum Übertragen oder Übertragen einer vorhandenen Telefonnummer von einem Telefondienstanbieter zu einem anderen.
  • Abgeleitete Begriffe

    * porter * portage * port-o-john, port-o-töpfchen * portly

    Substantiv

    (en noun)
  • Früher trug etwas etwas, vor allem ein Rahmen für Dochte bei der Kerzenherstellung.
  • (archaisch) Die Art und Weise, wie sich eine Person selbst trägt; Lager; Benehmen; Wagen. Siehe auch portance.
  • * Ende des 14. Jhs. ,:
  • Und von seinem Hafen so sanftmütig wie ein Mayde.
  • * 1590, Edmund Spenser, Die Feenqueene II.iii:
  • Die gleichen mit stattlicher Gnade und fürstlichem Hafen. Sie lehrte, zu treten, wenn sie selbst Gnade erweisen würde
  • * Süden
  • die Notwendigkeit von Prunk, Größe und einem geeigneten Hafen in der Welt
  • (Militär) Die Position einer Waffe beim Portieren; Eine Gewehrposition, die ausgeführt wird, indem die Waffe diagonal über die Vorderseite des Körpers geschleudert wird, wobei die rechte Hand den kleinen Teil des Schafts und den Lauf nach oben hebt und die Spitze der linken Schulter kreuzt.
  • (Computing) Ein Programm, das so angepasst, geändert oder neu codiert wurde, dass es auf einer anderen Plattform als der Plattform funktioniert, für die es erstellt wurde. der Akt dieser Anpassung.
  • Spieler können es kaum erwarten, bis ein Port des Titels auf dem neuen System veröffentlicht wird.
    Der neueste Port der Datenbanksoftware ist der schlechteste seit der Umstellung.
  • (Computing, BSD) Eine Reihe von Dateien, die zum Erstellen und Installieren einer ausführbaren Binärdatei aus dem Quellcode einer Anwendung verwendet werden.
  • Abgeleitete Begriffe

    * (Militär-) am Hochhafen

    Etymologie 4

    Benannt von (etyl) Porto, eine Stadt in Portugal, aus der die Weine ursprünglich verschifft wurden.

    Substantiv

    (en noun) (Portwein)
  • Eine Art sehr süßer Likörwein, meist dunkelrot, traditionell in Portugal hergestellt.
  • Synonyme

    * (Likörwein) Porto, Portwein

    Etymologie 5

    Substantiv

    (en noun)
  • (Australien, Queensland, Nord-New South Wales, umgangssprachlich) Eine Schultasche oder ein Koffer.
  • * 2001, Sally de Dear, Das Haus auf Pig Island , Seite 8,
  • Als sie das Klassenzimmer verließen, deutete Jennifer auf die Regale auf der Veranda. "Legen Sie Ihren Hafen dort."
    "Was?" Fragte Penny.
    „Dein Hafen - deine Schultasche, Dummkopf. Es geht da rein. “
    ----

    Bootswerft

    Englisch

    Substantiv

    (en noun)
  • Werft
  • * {{quote-news, 23. Januar 2009, The First Test, New York Times Zitat
  • , passage = Es gibt Geld für Krankenschwestertraining, Medicare, Starthilfe, Bootswerftunterstützung, Heimwetter und so weiter. }}