Gesellig vs Gesellig - Was ist der Unterschied? - Unterschied

Gesellig vs Gesellig - Was ist der Unterschied?


In archaischen Begriffen bezeichnet | lang = en den Unterschied zwischen gesellig und gesellig

Ist das Gesellige (archaisch) in der Lage, in einem Körper oder Unternehmen vereint zu sein oder zu sein? assoziierbar, während gesellig (archaisch) fähig ist, in einem Körper oder Unternehmen vereint zu sein oder zu sein; assoziierbar.

In obsoleten | lang = en Begriffen der Unterschied zwischen gesellig und gesellig

ist das gesellig ist (obsolet) nicht mehr feindlich; freundlich, während gesellig ist (obsolet) nicht mehr feindlich; freundlich.

Als Adjektive gilt der Unterschied zwischen gesellig und gesellig

ist, dass gesellig dazu neigt, Kontakte zu knüpfen oder sozial zu sein; freundlich; einladend; sympathisch, während gesellig ist, neigt dazu, Kontakte zu knüpfen oder sozial zu sein; freundlich; einladend; sympathisch.

Andere Vergleiche: Was ist der Unterschied?

Gesellig vs UnclubbableSociable vs CarriageSociable vs SociableessSociable vs InsociableCompanionable vs InsociableAssociate vs InsociableJoin vs InsociableConnect vs InsociableDissociable vs NondissociableSociable vs NonsociableSociable vs AffableUnsociable vs Ungregarious

gesellig

Englisch

Adjektiv

(en Adjektiv)
  • Neigen zu sozialisieren oder sozial zu sein; freundlich; einladend; sympathisch.
  • Er ist normalerweise ziemlich ruhig, aber er wird viel geselliger mit Frauen.
  • * Shakespeare
  • Gesellschaft ist kein Trost für einen nicht geselligen Menschen.
  • Gesprächsmöglichkeiten anbieten; gekennzeichnet durch viel Gespräch.
  • eine gesellige Party
  • (archaisch) In der Lage zu sein oder dazu geeignet, in einem Körper oder Unternehmen vereint zu sein; assoziierbar.
  • * Nutte
  • Sie sind gesellige Teile, die in einem Körper vereint sind.
  • (veraltet) Nicht mehr feindlich; freundlich.
  • (Beaumont und Fletcher)

    Antonyme

    * ungesellig ----

    gesellig

    Englisch

    Adjektiv

    (en Adjektiv)
  • Neigen zu sozialisieren oder sozial zu sein; freundlich; einladend; sympathisch.
  • Er ist normalerweise ziemlich ruhig, aber er wird viel geselliger mit Frauen.
  • * Shakespeare
  • Gesellschaft ist kein Trost für einen nicht geselligen Menschen.
  • Gesprächsmöglichkeiten anbieten; gekennzeichnet durch viel Gespräch.
  • eine gesellige Party
  • (archaisch) In der Lage zu sein oder dazu geeignet, in einem Körper oder Unternehmen vereint zu sein; assoziierbar.
  • * Nutte
  • Sie sind gesellige Teile, die in einem Körper vereint sind.
  • (veraltet) Nicht mehr feindlich; freundlich.
  • (Beaumont und Fletcher)

    Antonyme

    * ungesellig ----